Auf Mozarts Spuren


ROUTE ROYALE
Besuchen Sie die historischen Plätze in England, Belgien und den Niederlanden sowie deren kulturelle Highlights

 
MOZARTS AUFENTHALTE IN GROSSBRITANNIEN

Nach England führt die Familie Mozart die große Westeuropareise 1763 - 1766, die von Salzburg ausgehend über Deutschland, Belgien nach Paris führt und von dort über Calais nach England. Insgesamt hält sie sich 15 Monate in England auf. Konzerte geben Wolfgang und seine Schwester Nannerl unter anderem am königlichen Hof. In London trifft W.A. Mozart auch auf Johann Christian Bach, der in der Folge großen Einfluss auf seinen musikalischen Stil hatte. In London schreibt W. A. Mozart seine ersten Symphonien.

MOZART STÄDTE:
Canterbury - Chelsea - Dover - London
 
MOZARTS AUFENTHALTE IN BELGIEN

Das heutige Belgien ist für W.A. Mozart Durchreiseland nach Frankreich während der großen Westeuropareise nach Paris und London. Acht Städte sind Zeugen der Anwesenheit des Wunderknaben.

MOZART - STÄDTE:  Antwerpen - Bruxelles - Gent - Leuven/Louvain - Liège - Mechelen - Mons - Tirlemont

MOZARTS AUFENTHALTE IN DEN NIEDERLANDEN

Mozart und seine Familie verweilten von September 1765 bis April 1766 in den Niederlanden. Sie waren auf Einladung von Caroline Prinzessin von Nassau Weilburg von Frankreich aus über England und Belgien in die Niederlande gereist, wo sie sich wegen der vielen Grachten mit Schleppkähnen und öffentlichen Kutschen fortbewegten.
In Den Haag erkrankte erst Nannerl und später auch Wolfgang schwer an Typhus. Auf Wunsch der Prinzessin wurden beide vom Hofarzt erfolgreich behandelt..
In den Niederlanden gaben sie in den Städten Utrecht, Amsterdam, Haarlem und Den Haag Konzerte und übernachteten außerdem während der Reise in Moerdijk und Rotterdam.
Daneben komponierte Wolfgang Amadeus Mozart in den Niederlanden nicht weniger als zwölf Werke, darunter zwei Symphonien, KV 22 und KV 45a/A221 sowie die Galli Matthias Musicum, KV 32.

MOZART - STÄDTE: Amsterdam - Den Haag - Haarlem - Moerdijk - Rotterdam - Utrecht
 
EMPFEHLUNG Von London durch das südliche England und über den Kanal in die Niederlande
1. / 2.Tag
London /Chelsea
Info

3. Tag
Canterbury
4. Tag
Dover / Calais
5. Tag
Brüssel

6. / 7. Tag
Utrecht

8.Tag
Den Haag

Die zweite Hälfte ihrer großen Westeuropareise (1763-65) verbrachte die Familie Mozart großteils in England und den Niederlanden. 15 Monate davon in London und Chelsea (damals noch Vorort). Wolfgang und seine Schwester "das Nannerl" gaben mehrere Konzerte. Drei vor dem englischen König Georg III und der Königin. Wolfgang stellte damals seine eben komponierten Klaviersonaten KV 10, 11,12, 13, 14, 15 vor, die er der Royal Family widmete. In London hatte er auch erstmals Gelegenheit bedeutende Komponisten und Musiker jener Zeit zu treffen. Johann Christian Bach, unter dessen Eindruck er KV 107 schrieb, oder den Sänger Giovanni Manzuoli. Weiters gab man einige öffentliche Konzerte auf eigenes Risiko, die jedoch finanziell sehr erfolgreich waren.
Dann erkrankte Vater Leopold schwer. Zu seiner Genesung übersiedelte die Familie wegen der guten Luft und Stille für sieben Wochen in den damaligen Vorort Chelsea, der heute ein Stadtteil von London ist. Dort durften die Kinder wegen der einzuhaltenden Ruhe im Haus eine Zeit lang nicht musizieren.
Zur Untätigkeit verurteilt schrieb W.A. Mozart in diesen Tagen seine ersten beiden Symphonien KV 16 und 17, später noch die Symphonien 3 und 4 KV 18, 19 sowie die KVs 19a, 19d, 20 (erstes Vokalwerk) und 21. Erhalten sind auch 43 kleine Kompositionen im so genannten "London Sketchbook" KV 15a-ss. Nannerls Notenbuch, das sie "Capricci" nannte, ging später leider verloren.
Auf der Rückreise besuchte die Familie Canterbury und setzte dann per Schiff von Dover über nach Calais, wo man nur acht Stunden später ankam. Über Lille ging die Reise weiter durch Belgien in die Niederlande.


«back