Auf Mozarts Spuren


MAJOR GERMAN RIVERS ROUTE
Im Westen Deutschlands auf Mozarts Wegen den Rhein, Main und die Mosel entlang

 

MOZARTS AUFENTHALTE IN DEUTSCHLAND

Fünf Reisen führen W.A. Mozart nach Deutschland, davon drei nach München, sowie je eine nach Berlin und nach Frankfurt am Main. Auf der großen Westeuropareise nach Paris und London, sowie einer weiteren Reise nach Paris, hinterlässt W.A. Mozart in dreiundsiebzig Städten seine Spuren. Augsburg, die Geburtsstadt seines Vaters Leopold, besucht er fünfmal. Viermal weilt Mozart in Mannheim, wo er unter anderem die Mitglieder der Hofkapelle kennen lernt. Dreimal führen ihn seine Reisen nach Schwetzingen und Mainz.

MOZART STÄDTE UND REGIONEN:
Aachen - Aalen - Altötting in Oberbayern - Aschaffenburg am Main - Augsburg - Baden Württemberg - Berlin - Biberbach - Biebrich - Bingen - Bruchsal - Brühl - Bonn - Stuttgart - Cannstatt - Crailsheim - Dinkelsbühl - Donaueschingen - Donauwörth -Dresden - Ehrenthal am Rhein - Ellwangen - Frankfurt am Main - Frabertsham - Geislingen - Göppingen - Günzburg - Heidelberg - Hohenaltheim - Ingolstadt - Kaisheim - Kaitl - Knittlingen - Kirchheimbolanden - Koblenz - Köln - Kostheim am Main - Laufen in Oberbayern - Leipzig - Ludwigsburg - Mainz - Mannheim - Meißen - Meßkirch - München - Neuburg an der Donau - Niederwalluf am Rhein - Nördlingen - Nürnberg - Oestrich - Offenbach - Oppenheim am Rhein - Passau - Plochingen - Potsdam - Regensburg - Rheinland Pfalz - Salzig am Rhein - Schign - Schorndorf - Schwäbisch Gmünd - Schwäbisch Hall - Schwetzingen - St. Goar - Vaihingen an der Enz - Waghäusel - Waging am See - Wasserburg am Inn - Westerstetten - Wiesbaden - Worms - Würzburg - Wurzen 
 
EMPFEHLUNG Auf Mozarts Spuren entlang des Rhein, des Mains und der Mosel
1. Tag
Frankfurt
Info
2. Tag
Offenbach
Info
2. / 3. Tag
Mainz
Info
4. Tag
Koblenz
Info
4. / 5. Tag
Bonn
Info
6. Tag Kirchheimbolanden
Info
6. / 7. Tag
Mannheim
Info
8. Tag
Schwetzingen
Info

Das heutige Westdeutschland war Jahrhunderte lang eine Art Fleckerlteppich von weltlichen oder geistlichen Fürstentümern mit freien Reichsstädten dazwischen. Da Macht und Geld und somit auch die meisten kulturellen Aktivitäten damals noch den Herrschern vorbehalten waren, wurden diese (für beide Seiten) zu willkommenen Stationen und Aufführungsorten auf Mozarts Reisen. So war er zweimal, anfangs und gegen Ende seines Lebens (als er hier KV 594 schrieb) in Frankfurt, vermutlich mit einem Ausflug nach Offenbach, wo später sein musikalischer Nachlass publiziert werden sollte.

Die Rheinstädte Bonn, Koblenz und Mainz  wurden willkommene Stationen auf der Westeuropareise, während Kirchheimbolanden im Zusammenhang mit Mozarts großer Reise nach Mannheim und Paris Bedeutung erlangte. Schwetzingen und Mannheim schließlich sind Ikonen für den mächtigen Kulturförderer Kurfürst Carl Theodor und seine Mannheimer Schule. Mannheim war Mozarts Wunschziel auf seiner ersten selbständigen Reise (ohne Vater): "Wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich." (so Mozart 1778). Insgesamt besuchte er die Stadt viermal. Dabei verliebte er sich in Aloysia Weber und lernte seine spätere Frau, Aloysias Schwester Constanze kennen.

In Mannheim schrieb W.A.Mozart KV 285a, 285b, 294, 295, 296, 301, 302, 303, 307, 308, 309, 311, 314, 315, 322 und 486a.

Hotel: Historic Hotels of Europe


«back