European Mozartways


Austria - Salzburg: Stiftung Mozarteum


Mozart lebt!

Mozarts Geburtstag mit dem Kinderorchester der Stiftung Mozarteum und einer Ballettgala

28.01.2019
Legend: Tänzeleien © Stiftung Mozarteum
Bereits um 10:00 Uhr in der Früh sang Intendant Rolando Villazón am 27. Januar sein persönliches Geburtstagsständchen für Wolfgang. Gemeinsam „Los Mariachis Negros“ interpretierte er auf Vorplatz von Mozarts Geburtshaus Mexikanische Serenatas zu Mozarts Geburtstag.

Am Nachmittag stellte sich das Kinderorchester der Stiftung Mozarteum, Junger Botschafter der Europäischen Mozart Wege", erstmals als Gratulant am Tag von Wolfgang Amadeus Mozarts Geburtstag vor. Kein geringerer als der Intendant persönlich sowie Nola Rae als Mozartclown übernahmen die Moderation dieses traditionell außergewöhnlichen Konzertes. Unter der Leiter von Peter Manning überzeugte das junge Orchester mit seinem frischen und engagierten Spiel als Begleiter von Mozart Werken, die Musik und Tanz (Stella Blanc, Hector Palacios), so auch das Motto „Tänzeleien“ des Konzertes, verbanden. Solisten der aktuellen Produktionen T.H.A.M.O.S und der Schauspieldirektor (Produktion mit dem Salzburger Marionettentheater) sangen Konzertarien und Arien aus Così Fan tutte und Figaros Hochzeit. Auch das Publikum wurde zum Mitmachen aufgefordert. Mozartclown Nola Rae teilte das Publikum in zwei Hälften, die ihren Anweisungen folgen mussten. Zum Abschluss sangen die Protagonisten des Konzerts gemeinsam mit dem Publikum „Das klinget so herrlich“ aus Mozarts Zauberflöte.

Unter dem Titel „Mozart moves!“ eröffnete eine glänzend besetzte Ballettgala eine neue Kooperation mit dem Salzburger Landestheater. Nach einem Konzept des Choreographen Reginaldo Oliveira verbanden sich von ihm ausgewählte, stilistisch ganz unterschiedliche Choreographien einzelner Sätze aus Mozart Werken, die vom klassischen Ballett, Modern Dance bis hin zum Break Dance reichten. Verbunden wurden die einzelnen Teile mit Briefen, die Menschen über Mozarts Bedeutung für ihr Leben geschrieben haben. Zu erleben waren neben dem Ballett des Salzburger Landestheaters, Solisten renommierter Tanzkompagnien aus Europa und Amerika. Ein Höhepunkt waren sicherlich die Breakdancer BGIRL SINA & BBOY THE WOLFER. Musikalisch begleitet wurden die einzelnen Tanzstücke vom Mozarteumorchester unter der Leitung von Riccardo Minasi und der Pianistin Maria Sophie Hauzel, die 2009 als Jungstudentin am Leopold Mozart Institut für Hochbegabung in Salzburg aufgenommen wurde.





« Back