European Mozartways


Italy - Milano


250 Jahre erste Reise von W.A. Mozart nach Italien

Konzert 23. Januar 2020 mit der Geige Adelaide

08.02.2020
Am 23. Januar fand das erste Konzert im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich der Wiederkehr von W.A. Mozarts Aufenthalt in Mailand statt.

Das Insubria Chamber Orchester spielte unter der Leitung von Giorgio Rodolfa Marini. Solisten des Konzertes waren Alessandra Sonia Romano / Violine und Bruno Canino / Klavier. Auf dem Programm standen Werke von W.A. Mozart, J.S. Bach und F.M. Bartholdy.

Das Konzert bot der Öffentlichkeit die Gelegenheit die sogenannte Geige von "Madame Adélaïde" zum ersten Mal zu sehen und zu hören Die Geige gehörte Maria Adelaide, der Prinzessin von Frankreich, die zu den einflussreichsten Frauen während der Herrschaft ihres Vaters Ludwig XV. und ihres Neffen Ludwig XVI. gehörte und eine ausgebildete Geigerin war.

Die Geige wurde 2019 von dem bekannten Sammler Eng. Carlo Alberto Carutti gefunden, der die faszinierende Geschichte der Geige rekonstruierte und ein kurzes Libretto und das technische Datenblatt des Instruments erstellte.

Mit diesem herrlichen Instrument wurde unter anderem auch das Konzert aufgeführt, das der junge Mozart der "Madame Adélaïde" gewidmet hätte, das Violinkonzert KV 294 a.

Nächster Programmpunkt im Rahmen der Konzerte anlässlich des 250. Jubiläums ist ein Konzert mit dem Orchestra Sinfonica del Conservatorio im Conservatorio G. Verdi unter der Leitung von Pietro Mianiti am 10. März. Solisten sind Sofia Michedlishivili, Sopran. Erzähler ist Sandro Cappelleto.

« Back